Kommunalwahl 2011

Unabhängige Wählergemeinschaft Freigericht
dankt ihren Wählern

Noch am Wahlabend kamen Mitglieder, Freunde und Anhänger der Freigerichter UWG in der Gaststätte „Gut Stubb“ in Neuses zusammen, um den Wahlausgang einer ersten Analyse zu unterziehen.

Zu bereits fortgeschrittener Stunde trafen die als Wahlhelfer eingeteilten UWG-Aktiven aus allen Ortsteilen ein und brachten Ergebnisse mit, die bei den Anwesenden große Freude auslösten.

Wie die Hochrechnungen für den Trend zeigten, war es der UWG gelungen, ihren relativen Stimmenanteil zu erhöhen und somit ihre Position in der neuen Gemeindevertretung zu stärken.

Günther Thyriot, der Vorsitzende der UWG-Freigericht, sagte in einer ersten Stellungnahme: „Liebe Freunde, wir haben unser Wahlziel erreicht! Ich danke unseren Wählerinnen und Wählern ganz herzlich, dass sie uns trotz vieler Anfeindungen aus gegnerischen Lagern die Treue gehalten haben. Dieses Ergebnis versetzt uns in die Lage, die Arbeit unseres Bürgermeisters Joachim Lucas nachhaltiger zu unterstützen. Es verpflichtet uns gleichzeitig, auch in Zukunft unsere Entscheidungen in besonnener Weise und nur nach sorgfältiger Abwägung aller Argumente zu treffen. Nach wie vor dürfen dabei ideologische oder persönliche Interessen keine Rolle spielen. Mein Dank gilt auch den vielen Helfern, die uns im Wahlkampf unterstützt haben und deren Einsatz heute von den Freigerichter Bürgerinnen und Bürgern in dankenswerter Weise belohnt wurde.“

Der bisherige Fraktionsvorsitzende und Spitzenkandidat der UWG, Gerhard Pfahler, zeigte sich ebenfalls erfreut über das gute Wahlergebnis und dankte den Wählerinnen und Wählern für das erwiesene Vertrauen: „Dieses Ergebnis ist die Bestätigung unserer bisherigen Arbeit und die Verpflichtung auch zukünftig, im Konsens mit unseren Bürgern, wohlüberlegt, unspektakulär und ausschließlich sachbezogen zu entscheiden.“

Unter starkem Beifall der Anwesenden traf gegen Mitternacht auch noch Bürgermeister Joachim Lucas ein, der bis dahin im Rathaus seinen Verpflichtungen nachgekommen war. Auch seine ersten Worte waren: „Danke an die Bürgerinnen und Bürger Freigerichts für das gute Abschneiden meiner UWG.

Durch das heutige Ergebnis wird die Arbeit im Parlament nicht leichter werden. Aber die UWG ist gestärkt worden und es wird in Zukunft nicht so ohne weiteres möglich sein, über ihren Kopf hinweg zu entscheiden. Nochmals danke liebe Freigerichter Mitbürgerinnen und Mitbürger.“

Nachdem Günther Thyriot noch einmal den aktuellen Trend bekannt gab, wurde klar, dass die UWG ihre bisherigen acht Mandate beibehalten würde und nach der CDU zweitstärkste Fraktion im Gemeindeparlament ist. Somit ist die UWG die einzige unter den bisher vertretenen Gruppierungen, die ihren Stimmenanteil erhöhen konnte. Der Vorsitzende meinte, dies sei ein Grund zum Feiern und die UWG´ler taten ihm den Gefallen und feierten.

Aktuelle Ergebnisse zur Wahl finden Sie unter WWW.Freigericht.de.